Montag, 18. Juli 2011

Tagebucheintrag - 18. Juli 2011

Liebe Kids,
natürlich ist es nicht so erquickend, aber es muss ja sein – also waren heute früh die Blutsauger unterwegs. Und ich muss ehrlich sagen, „Hut ab“ – oder „Chapeau“ –um beim Zirkus zu bleiben, ihr seid alle sehr tapfer gewesen. Geschwitzt haben eigentlich der Doc (sein armer Rücken) und alle anderen Blutsauger, weil einige ihre Venen einfach weggezaubert hatten.
Und nach dem Frühstück wurde dann geschult, Diabetes und Reisen, Diabetes und Verhalten, Diabetes und Sport, Diabetes und seine SW-Entgleisungen und Sauberkeit für´s Meßgerät. Puh, also wieder volles Programm, auch hier habt ihr gut mitgemacht, diesmal durfte man in die Organe von Frau Schlehan schauen, beim Sportthema beim Doc auch die Helferinnen ausfragen, ob sie einen Freund haben und musste manchmal Liegestütze machen. Und die großen Jungs bekamen ein Extralob von Frau Dr. Milek, wie sehr sie sich beim Thema eingelassen haben. Steffi ist mit den Jongleuren auf Welttournee gegangen und Kathrin hat die außerhalb der Smileys liegenden Problemwerte besprochen. Anja hat dafür alle mit der Hygiene fürs Spritz- und Meßzeug überrascht.
Hui, Nachmittag wanderte dann das Zigeunerlager dann zwar nicht in den Himmel, aber immerhin an den Strand. Und hier wurde gebadet (insbesondere die großen Jungs und Mädchen waren ziemliche Drückeberger), gealbert, gespritzt und anschließend mit allen möglichen Sportgeräten gespielt, ich muss schon sagen der Strand war unser!!!!
Nach dem Abendbrot gab es dann die erste Disco, seht auch die Bilder an, es war einfach toll. Natürlich durfte „Hammer“ auch nicht fehlen, „La-Le-Lu“ kam für alle schließlich viel zu früh! Die nächste Disco kommt bestimmt, Euer Diabolus



Plappereigeheimnis
Sowohl am Tage als auch zur Disco bilden sich bereits auffällige Pärchen. Ob offiziell oder unauffällig, man munkelt über erste „Händchenhalter“.
Ein Dompteur



Artistennahrung ... Das schmeckt mir
Heute Mittag gab es einen sehr leckeren Fisch mit einer Kräuterkäsefüllung. Den Kindern hat das Essen in der Herberge bisher immer sehr gut geschmeckt. Bei diesem wirklich sehr wohlschmeckenden Mittag holte sich jeder lieber noch einmal Nachschlag, um seine BE voll auszunutzen. Einige wurden sogar so inspiriert, selber einmal ein leckeres Mahl zuzubereiten. Und als krönenden Abschluss des schönen Tages durften sich unsere Jungs mit Süßigkeiten belohnen.
Die Artistenhelfer



Highlight des Tages
Nach dem Abendessen gab es die Handys und im Anschluss war die Disco. Als erstes war keiner auf der Tanzfläche. Als es aber dunkler wurde, füllte es sich nach und nach. Zum Ende mussten die Tänzerinnen (die kleinen Mädchen) nach oben. Die anderen durften noch weiter tanzen.
Text von Paula aufgeschrieben und von Jasmin ausgedacht von den Tänzerinnen





Größere Bilder gibt es im Circustagebuch --> KLICK.