Mittwoch, 20. Juli 2011

Tagebucheintrag 20. Juli 2011

Liebe Kids,
hui, das war heute ein Tag – ich sage euch, der hat echt Nerven gekostet. Früh ging es schon mal los – alle Schulungen in den 6 Gruppen waren so schön geplant worden – und dann kam der Regen. Zum Glück haben wir so viele Schulungsräume hier in Bremsdorf, so haben wir alle ein Plätzchen gefunden. Dann wurde es echt laut –Dr. Kurt Kann alias „Kutte“ – Urgestein mit über 50jähriger Diabeteserfahrung kam, unser Handballtrainer. Und was war dann so laut – das Stöhnen aller Beteiligten bei der Erwärmung!!! Seine Kniebeugenübung ist legendär, ganz abgesehen von den Liegestützen. Der Stationsbetrieb hatte es in sich, Seiltreppenstepplauf, Seilspringen, Handballtorzielwurf, Geschwindigkeitsprellen und Büchsenwurf. Bei der letzten Station schaffte Mick sogar, den großen Plasteeimer in seine Teile zu zerlegen, soviel Power hatte er. Anschließend konnten alle, die noch laufen konnten, am Handballspie teilnehmen, es kamen interessante Spiele zusammen, jeder Teilnehmer war hier eigentlich auch gleichzeitig ein Sieger! Wir danken Kutte für diesen tollen Tag, es hat einfach nur Spaß gemacht, auch wenn morgen sicherlich einige mächtigen Muskelkater haben werden.Am Abend sollte es dann eine große Überraschung geben – ein riesiges Wildschweinessen am Lagerfeuer! Das Lagerfeuer brannte zwar – aber der Regen stänkerte leider immer wieder mit kurzen Schauern. Und dann kam die Hiobsbotschaft – das Schwein steckt im Stau!!! Bombenalarm auf der Autobahn mit Vollsperrung – 1 ½ Stunden Verspätung. Jeder weiß, was das für uns bedeutete, wir hatten also eine Echtzeitübung – wie man stoffwechseltechnisch sein Abendbrot im Halbstundentakt verschiebt. Doch dann traf das Schwein ein und alle stürzten sich drauf. Ein wenig Lagerfeuerromantik haben wir auch noch hin bekommen. Unser Dank gilt natürlich auch Herrn Wolske und Herrn Schaldach – der selber früher mal Teilnehmer war – für die grandiose Unterstützung!Der Tag war für Helfer aber lange nicht zu Ende, heute ist schließlich wieder große TNP-Nacht, diesmal sind alle Kinder mit allen Nachtwerten dran, aber eigenartigerweise waren darüber auch alle Helfer froh. Warum??? Na – da haben doch tatsächlich zwei Helferinnen Geburtstag morgen – also können wir um Mitternacht schon gratulieren – deshalb muss ich jetzt aber auch los, also Gute Nacht, Euer Diabolus



Plappereigeheimnis
Bösen Gerüchten zufolge wurden einige Kinder sehr oft am Getränkeautomaten gesehen – offensichtlich sind die Taschengeldreserven unerschöpflich. Nach 12 Wochen und erneuter Intervention hat auch die Telekom den Münzfernsprecher in Rekordzeit reparieren können, also können die armen Eltern jetzt wieder alle 10 min angerufen werden, das ist doch super, oder???? Dann spart man ja auch das lästige Postkartenschreiben – hier wurde schon vorgeschlagen, die entsprechenden Texte auf die Kultkarten schon draufzudrucken und zutreffendes anzukreuzen.
Ein Beobachter


Artistennahrung ... Das schmeckt mir
Heute hatten wir sportlich-wildes Essen. Zum Mittag war Zielgenauigkeit gefragt – es gab Wurfscheiben mit Zauberstäben. Zum Vesper durften wir uns dann bei etwas rundem kaltem erfrischen, und zum Abendbrot konnten wir uns die Bäuche bei Fleisch von wilden Tieren aus unseren Wäldern vollschlagen. Alles klar?
Ein Diabeteshelfer




Highlight des Tages
Ich finde das Highlight des Tages war heute das Grillen. Es gab leckeres Schweinefleisch, Bohnensalat, Kartoffelsalat, Brot und verschiedene Getränke. Als Spätstück gab es heute Schokolade. Am Ende gingen alle ins Bett und schleifen sofort ein.
Moritz von den Jongleuren

Heute war der ganze Tag richtig verregnet, als erstes dachten alle, Handball fällt aus. Dann haben wir doch gespielt. Erst kam die Erwärmung und dann ging es richtig los. Das erste Spiel war 2:1, das zweite genau gleich. Der Sieg ging an die grüne Mannschaft, wir haben aber auch eine Medaille gewonnen.
Eure Vivien-Sophie von den Tänzerinnen




Zum Circustagebuch --> KLICK.