Freitag, 22. Juli 2011

Tagebucheintrag 22. Juli 2011

Liebe Kids,
meine Güte – was soll das mit dem Regen, jetzt schon 48 Stunden, wir sind ja fast schon Wasserbewohner. Aber wir lassen uns nicht unterkriegen, nicht wahr? Klar, dass wir wieder unsere Schulungen trotzdem geschafft haben. Und alle haben begeistert mitgemacht, ich bin wirklich stolz auf Euch!! Und alle waren so tapfer und vor allem so mutig – die Seilbahn wurde von allen Gruppen genutzt – ihr hättet die kleinen zauberhaften Tänzerinnen sehen sollen. Todesmutig stürzten sie sich in die Tiefe mit Jubelschreien. Und bei der Riesenschaukel gab es echte Schwerelosigkeit – die Gruppen haben sich gegenseitig angetrieben – immer höher und immer weiter ging es hinaus, ein wahres Rekordfliegen setzte ein.
Tja, liebe Kinder – am Abend wurde dann allen bewusst – es ist ja schon die halbe Zeit rum, Bergfest sozusagen. Das Abendbrot fiel dementsprechend aus, tolle Gerichte haben uns überrascht, ein großes Dankeschön an die Küche!!!! Nunmehr geht es bergab, mit jedem Tag rückt der Zeitpunkt näher, an dem die Eltern wieder ihre Kinder in die Arme schließen können!!!
Und noch ein Dankeschön wollen wir hier veröffentlichen – jeden Tag wächst die Fangemeinde unseres Kurstagebuches, jeden Tag stehen die Kids Schlange, um alles taufrisch aus dem Netz an unserem Board zu lesen, jeden Tag wächst die Zahl der Zuschriften im Blog. Heute waren es 7 kleingedruckte Seiten!!! Das dies alles so super klappt, verdanken wir unserem Webmaster, der jeden Tag viele Stunden für uns da ist. Dafür ein ganz dickes, dickes Lob von uns – wir alle freuen uns auf die nächste Woche!!
Euer Diabolus

 
Plappereigeheimnis
Heute war das große Schaukeln angesagt und alle großen Jungs, also die Dompteure, hatten am Anfang „Null Bock“. Die anfänglichen Motivationsversuche der Helfer waren später nicht mehr nötig, denn wer sich einmal getraut hat, konnte später nicht mehr genug davon bekommen!!
Die Dompteure

Artistennahrung ... Das schmeckt mir
Heute gab es weiße, pappige Clownsschminke mit Jonglierbällen. Den Lippenstift lieferte Rote Beete. Unser Mittagsclown hatte orange Stoppeln.
Zum Vesper gab es weiße, schaumige süße Bälle mit dreierlei Schokolade, mhm, lecker! Das war super!
Die Akrobatinnen

 
Highlight des Tages
Heute gab es viele Ereignisse, aber am schönsten war die Seilbahn. Erst musst du auf eine Leiter klettern, sie war über 6m hoch. Wenn du oben warst, musste man sich an einem grünen Seil festhalten und sich mit einem Karabiner befestigen lassen, damit man erst mal gesichert ist. Kurz darauf musste man sich mit dem Seil der Seilbahn befestigen. Danach ging die Frau die Leiter runter und schrie von unten: „Los!“ Ab dem Moment musste man springen und sauste die Seilbahn herunter. Das war ein kribbeliges Gefühl, wie man da runter sauste. Daraufhin wurde man von einem Bremsseil gebremst. Unten angekommen, wurde eine Leiter zu einem getragen und man musste sich darauf stellen. Man wurde nur noch von einer Helferin vom Seil abgelöst und man konnte die Leiter nun langsam heruntersteigen. Nun hatte es alle geschafft. Das lange Warten hat sich wirklich gelohnt.
Gruppe der Zauberinnen

Ein ganz besonderer Gast hat unsere Gruppe heute besucht und sich pudelwohl,…äh ich meine „lumpiwohl“ bei uns gefühlt. Die Jongleure durften für einen Tag die Pflege des weißen Vierbeiners übernehmen und haben sich wunderbar gekümmert. Am Ende des Tages waren alle sichtlich erschöpft vom vielen kuscheln, auch der Therapiehund Lumpi war glücklich und zufrieden.
Gruppe der Jongleure




Zum Circustagebuch --> KLICK.